BROACH: „MY DARKEST HOUR“

DAS DEBÜT-ALBUM. ÜBERZEUGEND!

Sie klingen nach ausverkauften Open-Air-Festivals und Stadionkonzerten! Nach feinstem und höchst radiokompatiblem Rock US-amerikanischer Prägung. Nach umjubelten Clubkonzerten in L.A. Nach Kraft, Willen und Überzeugung. Kurzum: Sie klingen nach Erfolg!

BROACH, das sind Andi Kofler (voc.), Daniel Beutel (guit.), Sebastian Reiter (guit.), Stefan Haider (b.) und Tobias Beutel (dr.). Oder anders: eine Rockband auf dem direkten Weg nach ganz oben. Denn sie glauben an sich. An sich und ihre Musik. Und sie sind gut – verdammt gut. Was sie mit ihrem Debüt-Album My darkest hour (ROCKPORT/rough trade 1082.2) eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Mit MY DARKEST HOUR legen die charismatischen Musiker aus dem Chiemgau ein Album vor, das mit all den Zutaten aufwartet, die ein Rock-Erfolgsrezept ausmachen: ultrafette Gitarrenriffs, eine überzeugende Stimme, knackig–einprägsame Songstrukturen mit dicken Refrains, dazu eine leicht melancholische Grundstimmung. Ihre Titel sind energiegeladen, kraftvoll und aufheizend, aber auch ruhig und gefühlvoll. In ihren Stücken steckt das pure Leben. Und das geht zu Herzen! Es berührt, wenn Sänger Andi Kofler seinen eigenen Schmerz über den Tod seines Vaters und die Trennung von Freundin und Kind in den Stücken verarbeitet. Denn das ist echt! Die Melodien, Rhythmen und Texte von „Last Dance“, „Broken“ und „Falling“ oder „Raining“, der ersten Single-Auskopplung, haben die richtigen Wege gefunden, dies zu transportieren. Oder kurz: BROACH begeistern. mehr

Dieser Beitrag wurde unter Broach veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.